Die Wolfsstufe in der Käsefabrik

Die Wolfsstufe MOMO war über Pfingsten im Sternli-Weekend und hat vieles mit den Dschungeltieren gelernt. Gleichzeitig konnten sie auch das Appenzeller Käse- und Schoggirezept vor den bösen Katzen beschützen und haben sogar einen tollen Linedance zum Lied „Footloose“ gelernt! Mit den Bildern und dem super Tagebuch-Podcast habt ihr einen kleinen Einblick ins Lagergeschehen. Viel Spass beim Wiedererleben dieses tollen Wochenendes!

Pfadishop / Pfadiflohmi / Fundkiste

Liebe Fünkli, Wolfs-, Pfadi- und Piostufe

Lange musstet ihr euch gedulden, bis wir unseren Pfadishop, Pfadiflohmi und unsere Online-Fundkiste neu aufgebaut und gestaltet haben. Jetzt zum Beginn des neuen Jahres ist es aber endlich soweit und wir können euch die neuen Tools präsentieren:

Der neue (alte) Pfadishop:

Wie bis anhin könnt ihr eure Pfadipullis, Abzeichen und vieles mehr direkt bei uns bestellen. Nach erfolgter Zahlung werden euch eure Leitenden die bestellten Sachen an die nächste Aktivität mitbringen. Derzeit haben wir folgende Artikel bei uns im Angebot:

  • Züriberg-Pullis
  • Züriberg-Abzeichen
  • Korps UTO-Abzeichen
  • Fünkli-Krawatten

Wir hoffen, dass bald auch neue Artikel (z.B. Technix, Guet Jagd etc.) in den Shop kommen. Artikel wie Pfadihemden o.Ä. könnt ihr direkt beim Hajk-Shop (www.hajk.ch) bestellen.

Pfadiflohmi:

Falls euch euer Pfadipulli oder euer Pfadihemd zu klein ist, oder ihr noch andere Pfadiartikel habt die ihr nicht mehr braucht, nehmen wir diese gerne in unseren „Pfadiflohmi“ auf. Im Flohmi findet ihr Secondhand-Pfadiartikel die wir zu einem günstigen Preis an euch weiterverkaufen. Am besten schaut ihr einfach einmal auf unserer Flohmi-Seite vorbei. Vielleicht findet ihr etwas passendes für euch.

Hier gilt das Motto „First come, first served“. Es kann deshalb sein, dass Flohmi-Arikel bereits verkauft worden sind, wenn ihr euch für einen Artikel interessiert.

Fundkiste:

Na, habt ihr auch schon eure Socken, Regenjacken oder Regenhosen in einem Pfadilager verloren? Zugegeben, das ist uns Leitenden auch schon passiert. 😉 Deshalb haben wir für euch die „Fundkiste“ kreiiert. Dort findet ihr verloren gegangene Sachen, die nach den Lagern liegen geblieben sind. Gehört euch einer der verlorenen Gegenstände? Dann meldet euch ungeniert beim Flohmi-Team und wir schauen, dass die Sachen den Weg wieder zu euch zurück finden. Insbesondere nach den Lagern lohnt es sich also, eine Blick in unsere Fundkiste zu werfen.

Zu guter Letzt werden wir auch pro Quartal jeweils an einem Dienstagabend einen „Open-Shop“ für euch anbieten. Ihr habt an diesen Daten die Gelegenheit direkt bei uns vorbeizukommen und Pfadi-Artikel vor Ort zu kaufen. Bitte beachtet hierzu das separate Mail, welches in der Zwischenzeit bei euch angekommen sein sollte.

Für Fragen steht euch das Flohmi-Team jederzeit zur Verfügung!

Oises Bescht

Jump & Chicorée

Kontakt: flohmi@pfadi-zueriberg.ch

Pfadi Schnuppertag

Lust auf ein Abenteuer ?

Verbringe am Samstag, dem 19. März 2022 einen tollen Nachmittag bei der Pfadi Züriberg.

Infos zu wo und wann findet ihr unter Pfadialarm

Wir freuen uns über jede neue Gesicht!

Euer Leitungsteam der Pfadi Züriberg

Steckbriefe der Leitpersonen

Vielleicht haben es die Einen schon entdeckt: Seit kurzer Zeit könnt ihr noch mehr Infos über uns Leiterinnen und Leiter erfahren! 🙂

Die Pfadi ist zwar unsere grosse Leidenschaft, aber leider besteht die Woche nicht nur aus Samstagnachmittagen. In den neuen Steckbriefen könnt ihr herausfinden, was wir sonst noch so machen, wenn wir nicht in der Pfadi sind.

Wenn ihr also mehr Details über uns erfahren wollt, klickt auf die Namen über dem Bild der jeweiligen Leitperson!

Viel Spass beim Entdecken!

Stampf jetzt auch online!

Seit einigen Jahren erscheinen jährlich rund zwei Ausgaben unserer Pfadizeitung, des „Stampf“. Leider können wir die neuste Ausgabe im Moment aber nicht drucken lassen, weshalb diese nun digital erhältlich ist.

Finden könnt ihr die dazugehörige Seite entweder in der Rubrik „Medien“ oder direkt unter diesem Link: https://www.pfadi-zueriberg.ch/stampf/

Ihr findet dort ab jetzt immer alle bisherigen Ausgaben zum Download, sowie die aktuellste Version zum Durchblättern. Tobt euch also aus und geniesst die neusten Pfadinews von jetzt an digital. Sobald es möglich ist, wird das Stampf natürlich wieder gedruckt. Bis dahin aber viel Spass beim Durchstöbern!

The Weekly Pfadi News

Die Wolfsstufe hat neuerdings eine Wochenschau!
Wir berichten über Neuigkeiten aus den verschiedenen Bereichen des Pfadialltags!

Wir erzählen unter anderem von Lagerprominenten wie Yoda, Tina oder Kevin. Andererseits haben wir auch eine Doku über die magischen Wesen von Zürich, eine Sportsendung und sogar einen Wetterbericht!

Wir haben auf Youtube eine Playlist erstellt, auf welcher jeden Dienstag das Video erscheinen wird. (Geplant ist Dienstag jeweils um 19:00, versprechen können wir aber nichts…)
https://youtube.com/playlist?list=PLHhO0J3WYdfOjEbfZRJC2UASdBE6lraEs

Falls zwischendurch für den Samstag wichtige Infos für die Wolfsstufe rauskommen, findet ihr sie hier:
https://youtube.com/playlist?list=PLHhO0J3WYdfNWB3xLJQHZHZzixFRZYGft

Euses Best

Eure Wolfsstufenleiterinnen und Wolfsstufenleiter

Korpstag 2019

Am 28.September war endlich wieder ein Korpstag. Um 13:30 ging es los! Wir haben uns mit den zwei anderen Pfadis des Korps (Friesen und Attinghausen) beim Dolder getroffen. Ungefähr 150 Fünkli, Bienli, Wölfli, Buebe & Meitlipfadis und Pios waren von Friesen, Attinghausen und Züriberg anwesend, ein riesen Gaudi. So lustig das auch war, wir hatten eine ernstzunehmende Aufgabe: beim Dolder haben uns 10 Köche empfangen, die dringendst unsere Hilfe brauchten.

Und zwar halfen wir einem neuen Restaurant, einen neuen Chefkoch zu finden. 10 Köche haben sich für das Restaurant Aldidle beworben, aber nur einer konnte gewinnen. An diesem Punkt kam dann die Pfadi zum Einsatz; wir habe uns aufgeteilt und haben den Köchen geholfen, die Juror*innen von ihrem Menu zu überzeugen. Zuerst musste Geld verdient und die Zutaten eingekauft werden in vier verschiedenen Läden. Sobald diese leer waren, versuchten die Köche in ihren Gruppen mit Pfadi-Hilfe über dem Feuer im Wald ihr Können zu beweisen. Rausgekommen sind kulinarische Spezialitäten mit viel Pfadi-Aroma. Nachdem das leckerste Essen gekürt wurde und ein neuer Chefkoch gefunden wurde, war unsere Arbeit erledigt und wir verabschiedeten uns.

Was für ein anstrengender aber auch toller Nachmittag. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr und sind gespannt was dann für ein Abenteuer auf uns wartet!

PFF FFS 19 Mosaik

Bildquelle: www.flickr.com

PFF? Hääää…? Nein, das ist kein Schreibfehler und dein Bildschirm spinnt auch nicht. PFF steht für Pfadi Folk Fest – ein Festival für Pfadis, das seit 1975 auch in der Schweiz stattfindet. Und das Leitungsteam der Pfadi Züriberg war auch dieses Jahr mit dabei!

Erstmals nach 26 Jahren fand das PFF wieder im Kanton Zürich statt. Ein Glück für uns, mit der S7 konnten wir gemütlich innerhalb von 20 Minuten nach Stäfa fahren, von wo uns dann ein Shuttle bis zum Festgelände brachte. Da einige von uns entschieden hatten, dieses Jahr zu Hause zu übernachten, und die anderen sich in den Zelten von befreundeten Pfadiabteilungen einnisten konnten, mussten wir nicht mal schwer schleppen!

Auf dem Gelände angekommen, bestaunten wir als erstes die vielen Merch- Produkte: Krawatten, Socken, Pullis, Abzeichen und und und… Alles war zum Motto Mosaik designt. „Jeder Teilnehmende bringt als Mosaikstein seine Ecken und Kanten ans PFF FFS 19 MOSAIK mit. Während dem ganzen Festival und den Konzerten bilden sich durch diese vielen verschiedenen anwesenden Mosaiksteinchen immer wieder neue Muster, Formen und Figuren. So erwarten wir im Sommer 2019 unzählig viele verschiedene Mosaikteilchen auf dem Festivalgelände – alle unterschiedlich und einzigartig. Sie vermischen sich, verändern sich gegenseitig und gehen mit neuen Erfahrungen und Eindrücken wieder auseinander“, liest man auf der PFF-Homepage.

Und bald schon ging es auch mit den Konzerten los. Viele tolle Bands spielten das ganze Wochenende für 8000 Pfadiohren (wenn man mit durchschnittlich zwei Ohren pro Pfadi rechnet) und liessen uns tanzen, springen und geniessen. Am besten gefiel uns natürlich der PFF-Song „Mosaik“ – ein echter Ohrwurm. Hier könnt ihr ihn euch auch anhören!

Aber auch am Tag war für Unterhaltung gesorgt: Tanz-, und Yogaworkshops, Fahnenschwingen und Alphorn (haha, ja wirklich!), Treffen von Kursen, tolle Bauten und natürlich Verpflegung (der Geruch von Chnoblibrot-Atem begleitete uns das ganze Wochenende) sorgten dafür, dass uns bestimmt nicht langweilig wurde.

Das PFF 2019 war – einmal mehr – ein unglaublich tolles Wochenende! Wir kleinen Mosaiksteinchen waren froh, Teil dieses unvergesslichen Events gewesen zu sein und freuen uns schon aufs nächste Mal.

111 Jahre St. Anton

Am 24.08. steht ein besonderer Anlass an: Die Kirche St. Anton feiert ihr 111. Jubiläum! Da ist die Pfadi Züriberg natürlich mit dabei. Ab 12:00 Uhr gibt es auf dem Areal der Kirche St. Anton diverse Aktivitäten sowie Essensstände.

Die Pfadi Züriberg findet ihr von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr bei der Seilbahn und bei der Geisterbahn. Ab 12:00 Uhr könnt ihr auch unsere Zuckerwatte geniessen.

Es sind viele am Jubiläum beteiligt, schaut also unbedingt den ganzen Tag hindurch bei den verschiedenen Aktivitäten vorbei. Auch alle Eltern, Freunde und Bekannte sind herzlich willkommen.

Wir freuen uns!

SoLa 19 – Die Pfadis und Pios im Märchenland

Was bedeuten Sommerferien immer auch? Genau, Sommerlager! Also haben sich natürlich auch dieses Jahr 22 mutige Pfadis und Pios auf eine unvergessliche Reise ins Märchenland begeben. Zwei Wochen voller spannender Abenteuer, kniffliger Rätsel und mysteriöser Ereignisse warteten auf sie.

Nach einem tollen Willkommensfest im Märchenland merkten unsere tapferen Pfadis und Pios jedoch schnell, dass etwas nicht stimmen konnte: Sie steckten in einem Märchen fest! Mit Hilfe des Hofnarren fanden sie bald heraus, dass sie das Märchenbuch suchen mussten, um weiter zu kommen. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion konnten sie das Buch zum Glück ergattern und von den unbekannten Bösen retten!

Das Märchenbuch stelle sich als ein sehr spezielles Buch heraus – sobald man eine Geschichte liest, kommt man ins nächste Märchen. Es zeigt seinem Leser jedoch immer nur die Geschichte, der er würdig ist… Einfacher gesagt als getan!
Um von Märchen zu Märchen zu gelangen, mussten unsere Pfadis und Pios die schwierigsten aller schwierigen Aufgaben lösen. Die Nadel finden, an der sich Dornröschen sticht, Schneewittchen dazu bringen, statt ihren geliebten Birnen Äpfel zu essen, Rotkäppchens Korb füllen und und und…

Als sie dann in der nächsten Geschichte ankamen, staunten sie nicht schlecht: Es war ihre eigene Geschichte! Doch wie sollte diese enden? Nach intensiver Suche und einem harten Kampf gegen den bösen Pingu, konnten unsere Pfadis und Pios den Erzähler ihrer Geschichte endlich finden. Bis spät in die Nacht wurde gegessen, gefeiert und Geschichten erzählt.

Ende gut, alles gut!